Seit dem 15. Mai 2020 gehört Barbara Borchardt, eine umstrittene, stark linksorientierte Politikerin (SED, PDS, Die Linke) und Mitbegründerin der Antikapitalistischen Linken (als linksextrem durch den BfV eingestuft), dem Landesverfassungsgericht Mecklenburg-Vorpommerns an. In jenes Amt kam sie ebenfalls mit Stimmen aus der CDU-Fraktion des Landtages in Schwerin.

Deshalb begab sich eine Delegation der Jungen Union Hessen auf den Weg nach Schwerin, um die Wahl Borchardts möglicherweise näher nachvollziehen zu können. Die Junge Union Kreis Groß-Gerau wurde durch Noah Baumann vertreten, da der Kreisvorsitzende Luca Sören Karger aufgrund einer Terminüberschneidung die Fahrt nach Schwerin nicht wahrnehmen konnte.

Die politische Gesprächsfahrt begann am Freitag, den 18. September am Frankfurter Hauptbahnhof. Nach dem Zimmerbeziehen folgte ein Abendessen mit Dr. Berndt Seite, dem letzten CDU-Ministerpräsidenten des Bundeslandes. Dr. Seite berichtete von seiner Zeit unter dem SED-Regime und was ihn in das öffentliche Leben sowie in die CDU führte. Darüber hinaus erzählte er von Gesellschaft und politischem Leben, Herausforderungen und Erfolgen, nach der deutschen Wiedervereinigung.

Nach diesem aufschlussreichen Gespräch ließ die Junge Union Hessen es sich nicht nehmen, Schwerin auf eigene Faust bei Nacht zu erkunden. Im Laufe dessen, stieß Timon Matzick, Kreisvorsitzender der JU Schwerin. Er berichtete, wie sich die Jugend in Schwerin und Umgebung in das politische Leben einbringt.
Der Samstag begann mit dem Besuch des Landtages, welcher mit einer Führung des Schweriner Schlosses, dem Sitzungsort der Abgeordneten, verbunden war. Nach der Besichtigung folgte um 10:30 Uhr das Gespräch mit dem CDU-Fraktionsvorsitzenden Torsten Renz zur Wahl Borchardts als Verfassungsrichterin. Nachdem Herr Renz unsere Fragen aus seiner Perspektive beantwortete, lud er uns auf ein gemeinsames Mittagessen ein. Danach führten uns Vertreter der Jungen Union Schwerins durch die Stadt, was in einem gemeinsamen Abendessen endete.

Am Sonntagmorgen bestiegen wir den Zug zurück in das heimische Hessen nach einem erlebnis- und lehrreichen Wochenende.

« Ausweitung der Mehrwertsteuersenkung von Gastronomen sowie Verlängerung des Senkungszeitraums Bürgermeistergespräch mit Thies Puttnins-von Trotha (Ginsheim-Gustavsburg) »