Die Junge Union Kreis Groß-Gerau fordert die Bundesregierung dazu auf, die steuerliche Geltendmachung von Beiträgen für Mitgliedschaften in Sportvereinen zu ermöglichen.

Förderlich wäre diese Maßnahme insbesondere für die Steigerung der Attraktivität fitnessbegünstigender Angebote im Bereich von Sportvereinen. Letztere beklagen schon seit längerer Zeit einen zunehmenden Mitgliederschwund, der durch diese Maßnahme gemindert werden kann. Vor allem jedoch soll diese Rechtsänderung dazu beitragen, vermeidbare körperliche Beschwerden und schwere Krankheiten, wie etwa Adipositas, wirksam und flächendeckend zu bekämpfen. Diese sind nicht nur für ihre Träger zutiefst belastend, sondern verursachen auch auf volkswirtschaftlicher und sozialer Ebene immensen Schaden. Die erwünschte Wirkung bedarf einer rechtlichen Grundlage in den einschlägigen Steuergesetzen (§ 10b Abs. 1 S. 8 Nr. 1 EStG).

« Ergänzung des verfassungsrechtlichen Diskriminierungsverbots (Art. 3 Abs. 3) um das Merkmal der "sexuellen Identität" Ausweitung der Mehrwertsteuersenkung von Gastronomen sowie Verlängerung des Senkungszeitraums »