KREIS GROSS-GERAU. Der Kreisverband der Jungen Union Groß-Gerau spricht sich für den bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder als Kanzlerkandidat der Union aus.

Eine interne Befragung der Vorstandsmitglieder ergab eine klare Mehrheit zugunsten des CSU-Chefs. Armin Laschet, CDU-Vorsitzender und Ministerpräsident Nordrhein-Westfalens, kam dabei nicht gut weg. 78% der Vorstandsmitglieder sprachen sich für Markus Söder aus.

„Sämtliche Umfragen sehen Markus Söder weit vor Armin Laschet, auch unter Unionsmitgliedern. Ab und an sollte man auf die Bürger und vor allem die Parteimitglieder hören“, sagte JU-Kreisvorsitzender Luca Sören Karger. Dass das CDU-Präsidium diese deutlichen Signale einfach ignoriere, könne er nicht verstehen.
Zuvor hatte das CDU-Präsidium dem eigenen Vorsitzenden Laschet für dessen Kandidatur den Rücken gestärkt, trotz derzeit sehr ungünstiger Umfragewerte. Die CSU unterstützte ihrerseits Söder und betonte dessen Rückhalt in der Bevölkerung.

Bereits im Rennen um den CDU-Vorsitz hatte der später siegreiche Armin Laschet das Nachsehen unter den jungen Christdemokraten. Damals landete er mit nur einem Viertel der Stimmen auf dem dritten Platz, hinter Friedrich Merz und Norbert Röttgen.

« „Ein bewusster Affront des Linken-Vorsitzenden“ Karger wird stellv. Fraktionsvorsitzender der CDU-Fraktion im Kreistag Groß-Gerau »